Angstpatienten: Vertrauen Sie unserer Zahnarztpraxis in Hemer

Die Angst vor dem Zahnarzt ist weit verbreitet und gar keine Seltenheit. Oft sind frühere negative Erfahrungen in einer Praxis der Auslöser. Sie setzen sich so im Gedächtnis fest, dass ein angst- und stressfreier Besuch beim Zahnarzt nicht mehr möglich ist. Der längst fällige Kontrolltermin wird immer wieder aufgeschoben, oft vermeiden die Betroffenen selbst dann einen Besuch in der Praxis, wenn sie von starken Schmerzen geplagt werden oder das äußere Erscheinungsbild aufgrund der beschädigten und kranken Zähne deutlich beeinträchtigt wird.

Einfühlsam und mit viel Geduld

Wir, alle Zahnärzte der Praxis Dr.Doktor vor allem aber Frau Dr.Kirsten Schulz,  nehmen uns für Angstpatienten ganz viel Zeit und legen Wert auf einen einfühlsamen, behutsamen und verständnisvollen Umgang. Bei uns erwarten Sie Verständnis und Toleranz, Respekt und Geduld. Fassen Sie sich ein Herz und vereinbaren Sie einen Termin in unserer Praxis. Bei einem ersten Kennenlernen in einer herzlichen und persönlichen Atmosphäre werden wir uns zunächst ein wenig unterhalten und eine Untersuchung durchführen. Wir möchten uns ein Bild vom Zustand Ihrer Zähne machen und können Ihnen anschließend genau sagen, welche Behandlungen und Maßnahmen eventuell erforderlich sind. Auf Ihre Ängste, Sorgen und Wünsche nehmen wir selbstverständlich jederzeit Rücksicht.

Die Behandlung entspannt im Schlaf erleben

Sollten Sie sich trotzdem unwohl fühlen oder können wir Ihnen Ihre Ängste trotz aller Bemühungen nicht nehmen, bieten wir Ihnen die Möglichkeit einer Intubations- / Vollnarkose. Diese Narkose ist heutzutage als ein sehr sicheres und routiniertes Verfahren anzusehen. Sie hat für Sie als Patienten jede Menge Vorteile: Zum einen besteht während der Behandlung absolute Schmerzfreiheit, zum anderen erleben Sie die Behandlung aber quasi im Schlaf. Lehnen Sie sich entspannt zurück und begeben Sie sich vertrauensvoll in unsere Hände: Bei einer Intubations- / Vollnarkose schlafen Sie schon nach ganz kurzer Zeit ein und bekommen von allen Therapiemaßnamen nichts mehr mit. Damit wir Ihre Atmung während der Behandlung jederzeit überwachen und regulieren können, führt unser Anästhesist einen speziellen Beatmungsschlauch durch Ihre Nase in Ihre Luftröhre ein. Zum Aufwachen reduzieren wir das Narkosemittel langsam und behutsam, der Beatmungsschlauch kann dann wieder entfernt werden. Dank modernster Narkosemittel und einer ausgezeichneten Überwachungstechnik ist die Aufwachzeit deutlich kürzer als noch vor einigen Jahren. In der Regel können Sie unsere Praxis schon nach einer kurzen Wartezeit wieder verlassen, zu Ihrer Sicherheit werden Sie in der Beobachtungs- und Erholungsphase aber selbstverständlich sorgfältig betreut und überwacht.

Schonend und sicher

Für unsere Angstpatienten bietet das Verfahren aber noch einen weiteren wichtigen Vorteil. Durch die Intubations- / Vollnarkose können mehrere Behandlungsschritte in einer Sitzung zusammengefasst werden, was bei einer lokalen Betäubung oft nicht möglich ist. Mit Nebenwirkungen ist nach einer Intubations- / Vollnarkose nur in sehr seltenen Fällen zu rechnen.
Bei panischer Angst vor dem Zahnarzt empfehlen wir Ihnen daher die Vollnarkose. Verschlafen Sie die notwendige Behandlung einfach und sehen Sie Ihrem Termin schon vorher vollkommen stressfrei und entspannt entgegen. Was bei einer Narkose noch zu beachten ist, welche gesundheitlichen Voraussetzungen erfüllt werden müssen und welche Tipps für die Zeit nach der Narkose zu beherzigen sind, erfahren Sie nach einer gründlichen Voruntersuchung selbstverständlich von uns. Wir sind gerne für Sie da und stehen unseren Angstpatienten mit Rat und Tat zur Seite.